GelRed® in Wasser - DNA-Farbstoff



Artikel-Nr.: M3199.0500

Shipping: shipped and stored at RT

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-2 Werktage

175,93 € *

Volumen:

Wählen Sie bitte die gewünschte Packungsgröße aus.

GelRed(TM) ist ein ultrasensitiver, extrem stabiler Fluoreszenzfarbstoff zum Färben von... mehr
Produktinformationen "GelRed® in Wasser - DNA-Farbstoff"

GelRed(TM) ist ein ultrasensitiver, extrem stabiler Fluoreszenzfarbstoff zum Färben von Nukleinsäuren, der das toxische, keimbahnmutagene Ethidiumbromid (EtBr) zum Färben von dsDNA, ssDNA oder RNA in Agarose- oder Polyacrylamidgelen ersetzt. GelRed(TM) ist viel empfindlicher als EtBr, ohne dass ein Entfärbeschritt benötigt wird. GelRed(TM) ist weniger toxisch und weniger mutagen als EtBr wobei beide praktisch dasselbe UV-Spektrum zeigen, so dass man EtBr direkt ersetzen kann, ohne existierende Imagingsysteme ersetzen zu müssen. GelRed(TM) kann dazu benutzt werden, dsDNA, ssDNA oder RNA mittels pre-staining oder post-staining in Agarosegelen > zu färben. PAGE-Gele können nur mit dem post-staining Verfahren angefärbt werden. GelRed(TM) stört auch eine weitergehende Verarbeitung der DNA, wie Restriktionverdaus, Southernblots oder Klonierungen nicht.

Eine Serie von Sicherheitstests hat gezeigt, dass GelRed(TM) weit über die verwendeten Dosen hinaus nicht giftig, nicht mutagen und nicht gefährlich ist. Als ein Resultat daraus kann der Fluoreszenzfarbstoff mit dem normalen Abfall entsorgt werden und spart damit neben dem separaten Handling des EtBr-Abfalls auch noch merklich an Entsorgungskosten. Der Fluoreszenzfarbstoff GelRed(TM) wird als 10,000X Lösung in Wasser geliefert. Diese Lösung kann direkt zum post-staining eingesetzt werden. Für Kunden, die eine kostengünstige Großpackung suchen, bieten wir GelRed(TM) auch als 10mL-Lösung (10000X in Wasser) an.

Für erstklassige Agarosegele bieten wir unsere Standard Agarose LE > , oder auch unsere Spezialagarosen mit hoher Auflösung Tiny (M3046) > , Tiny LMH (M3048) > oder Tiny HT (M3047) > an.

Weitere Artikel passend zu "GelRed® in Wasser - DNA-Farbstoff"
Unser Kommentar zu "GelRed® in Wasser - DNA-Farbstoff"
- Safer than EtBr: Shown by Ames test and other tests to be nonmutagenic and noncytotoxic. - Easy disposal: Passed environmental safety tests for direct disposal down the drain or in regular trash. - Ultra-sensitive: Much more sensitive than EtBr and ethidium bromide alternative SYBR® Safe. - Extremely stable: Stable at room temperature for long-term storage. - Compatible with standard UV transilluminator or visible light gel reader: GelRed™ replaces EtBr with no optical setting change; GelGreen™ replaces SYBR® dyes with no optical setting change.
Specifications: 10000 times concentrated solution in water. can be used with a standard... mehr
 

Technische Daten:

Specifications:
10000 times concentrated solution in water.
can be used with a standard transilluminator (254nm to 366nm)
no changes in optical settings compared to Ethidium bromide
GelRed™ can also be used to stain dsDNA, ssDNA or RNA however GelRed™ is twice as sensitive to dsDNA than ssDNA or RNA.

Applikation:

Flexible for different procedures: Use in either precast or post electrophoresis gel staining, compatible with common downstream applications like cloning and sequencing.

Quelle

synthetic

Sicherheits Hinweise / Safety

Klassifizierungen / Classification

eclass-Nr: 32-16-04-03
Dokumente - Protokolle - Downloads mehr

Dokumente - Protokolle - Downloads

Hier finden Sie Informationen und weiterführende Literatur zu GelRed® in Wasser - DNA-Farbstoff. Für weitere Dokumente (Zertifikate mit weiteren Lotnummern, Sicherheitsdatenblätter in anderer Sprache, weitere Produktinformationen) wenden Sie sich bitte an Genaxxon biosience unter: info@genaxxon.com oder Tel.: +49 731 3608 123.

 
 
 
Dokumente - Protokolle - Downloads mehr

Dokumente - Protokolle - Downloads

Tipps für GelRed™- Anwendungen (Gele: 1,5% Agarose)

Wir empfehlen die in-slot Applikation einer 20-fach GelRed™ - Probenmischung

1. in-slot Applikation:

Verdünnung der GelRed™-Stammlösung:
3μL GelRed™ (10 000X) werden mit 97μL H2O oder 6X-Loading buffer verdünnt. Dies ergibt eine 300X GelRed™ Lösung.
8µL der 300X GelRed™ Lösung werden in 112µL 6X Loadingpuffer gegen. Dies ergibt die 20X GelRed™ Arbeitslösung.
Von der Arbeitslösung werden 1µL bis 2µL auf 4µL Probe (PCR Ansatz) gegeben und direkt in den Slot des Agarosegels appliziert.

Zur gleichmäßigen Befüllung der Geltaschen kann auch mehr 6X Ladepuffer beigemischt werden, so dass eine gleichmäßige Befüllung der Taschen gewährleistet ist. Die tatsächliche Menge richtet sich nach individuellem Erfahrungswert des Anwenders und sollte individuell angepasst werden.

2. GelRed™ im Gel (Precast): 
In 100mL TBE-/ TAE-Gel werden 10μL GelRed™ empfohlen, es ist möglich, bis auf 3,5µL GelRed™ / 100mL Gel zu reduzieren (es muss getestet werden, ob die Intensität der DNA-Banden den Bedürfnissen des Anwenders genügt).

3. Poststaining:

3X Färbelösung in Wasser mit 0.1M NaCl (erhöht die Sensitivität):
15μL GelRed™ stock solution und 5 mL NaCl auf 45 mL Wasser;
Gel ca. 30 Min. im Färbebad lassen, normale UV- Illustrierung

Färbebad NICHT in TAE-/ TBE- Puffer machen!

4. GelRed™ für Southern Blot:

Es ist möglich, den Transfer von DNA auf eine Membran mit einem GelRed™- gefärbten Agarosegel zu
erkennen. Dabei kommt es zu keinerlei Störungen nachfolgender Schritte.

Protokoll: Färbung des Gels in GelRed™ Färbebad. Wir empfehlen, NaCl zum Färbebad hinzuzufügen.
3X Färbebad in Wasser mit 0.1M NaCl:
15μL GelRed™ stock solution und 5 mL NaCl auf 45 mL Wasser; Gel ca. 30 Min. im Färbebad lassen.

Blotten nach normalem Elektroblotting-Protokoll. Kontrolle der Blottingmembran unter UV-Licht.
Weiterführende Schritte wie üblich. Kein Entfärben notwendig.

 
 
 
Literatur .... mehr

Referenzen..

Hier finden Sie Artikel und Literaturzitate, in denen die Autoren auf die hohe Qualität dieses Genaxxonprodukts vertrauen.
Listed below are articles and references, in which the authors trust in the high quality of this Genaxxon product.

Quelle/Source: NCBI PubMed >

The first evidence of a new genotype of nephropathogenic infectious bronchitis virus circulating in vaccinated and unvaccinated broiler flocks in Algeria
A. Lounas, K. Oumouna-Benachour, H. Medkour, M. Oumouna
Vet World. 2018 Nov; 11(11): 1630–1636. Published online 2018 Nov 29. doi: 10.14202/vetworld.2018.1630-1636
PMCID: PMC6303496

Microglia-Specific Expression of Olfml3 Is Directly Regulated by Transforming Growth Factor β1-Induced Smad2 Signaling
Nicolas Neidert, Alexander von Ehr, Tanja Zöller, Björn Spittau
Front Immunol. 2018; 9: 1728. Published online 2018 Jul 26. doi: 10.3389/fimmu.2018.01728
PMCID: PMC6070609

Roof-Inhabiting Cousins of Rock-Inhabiting Fungi: Novel Melanized Microcolonial Fungal Species from Photocatalytically Reactive Subaerial Surfaces
Constantino Ruibal, Laura Selbmann, Serap Avci, Pedro M. Martin-Sanchez, Anna A. Gorbushina
Life (Basel) 2018 Sep; 8(3): 30. Published online 2018 Jul 15. doi: 10.3390/life8030030
PMCID: PMC6161114

Modular fluorescence complementation sensors for live cell detection of epigenetic signals at endogenous genomic sites
Cristiana Lungu, Sabine Pinter, Julian Broche, Philipp Rathert, Albert Jeltsch
Nat Commun. 2017; 8: 649. Published online 2017 Sep 21. doi: 10.1038/s41467-017-00457-z
PMCID: PMC5608954

Interleukin-4 Protects Dopaminergic Neurons In vitro but Is Dispensable for MPTP-Induced Neurodegeneration In vivo
Laura Hühner, Jennifer Rilka, Ralf Gilsbach, Xiaolai Zhou, Venissa Machado, Björn Spittau
Front Mol Neurosci. 2017; 10: 62.  Published online 2017 Mar 9. doi: 10.3389/fnmol.2017.00062
PMCID: PMC5343015

The KISS1 Receptor as an In Vivo Microenvironment Imaging Biomarker of Multiple Myeloma Bone Disease
Julia Dotterweich, Robert J. Tower, Andreas Brandl, Marc Müller, Lorenz C. Hofbauer, Andreas Beilhack, Regina Ebert, Claus C. Glüer, Sanjay Tiwari, Norbert Schütze, Franz Jakob
PLoS One. 2016; 11(5): e0155087.  Published online 2016 May 9. doi: 10.1371/journal.pone.0155087
PMCID: PMC4861277

Proximity ligation assay evaluates IDH1R132H presentation in gliomas
Lukas Bunse, Theresa Schumacher, Felix Sahm, Stefan Pusch, Iris Oezen, Katharina Rauschenbach, Marina Gonzalez, Gergely Solecki, Matthias Osswald, David Capper, Benedikt Wiestler, Frank Winkler, Christel Herold-Mende, Andreas von Deimling, Wolfgang Wick, Michael Platten
J Clin Invest. 2015 Feb 2; 125(2): 593–606.  Published online 2015 Jan 2. doi: 10.1172/JCI77780
PMCID: PMC4319432

Mesenchymal stem cell contact promotes CCN1 splicing and transcription in myeloma cells
Julia Dotterweich, Regina Ebert, Sabrina Kraus, Robert J Tower, Franz Jakob, Norbert Schütze
Cell Commun Signal. 2014; 12: 36.  Published online 2014 Jun 25. doi: 10.1186/1478-811X-12-36
PMCID: PMC4081546

Storage and shipping of tissue samples for DNA analyses: A case study on earthworms
Daniela Straube, Anita Juen
Eur J Soil Biol. 2013 Jul; 57: 13–18.  doi: 10.1016/j.ejsobi.2013.04.001
PMCID: PMC4461180

Accumulation of Splice Variants and Transcripts in Response to PI3K Inhibition in T Cells
Alice Riedel, Boitumelo Mofolo, Elita Avota, Sibylle Schneider-Schaulies, Ayton Meintjes, Nicola Mulder, Susanne Kneitz
PLoS One. 2013; 8(2): e50695.  Published online 2013 Feb 1. doi: 10.1371/journal.pone.0050695
PMCID: PMC3562341

Egr2::Cre Mediated Conditional Ablation of Dicer Disrupts Histogenesis of Mammalian Central Auditory Nuclei
Elena Rosengauer, Heiner Hartwich, Anna Maria Hartmann, Anya Rudnicki, Somisetty Venkata Satheesh, Karen B. Avraham, Hans Gerd Nothwang
PLoS One. 2012; 7(11): e49503.  Published online 2012 Nov 12. doi: 10.1371/journal.pone.0049503
PMCID: PMC3495878

 
 
 
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "GelRed® in Wasser - DNA-Farbstoff"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.